STARTSEITE NACHRICHTEN KONTAKT IMPRESSUM
 Willkommen Gast ( Anmelden | Registrieren )
Klimahysterie allenthalben mit #GretaThunberg als Galionsfigur - Gesellschaft / Zeitgeschehen - Die Nachrichten
Gesellschaft / Zeitgeschehen : Klimahysterie allenthalben mit #GretaThunberg als Galionsfigur
Geschrieben von Webmaster am 15.08.2019 (140 x gelesen) Artikel vom Autor
Gesellschaft / Zeitgeschehen

Es ist kaum zu ertragen, täglich neue Horrormeldungen zum Klima und das die Welt unwiderruflich in fünf, veir drei Jahren untergehen wird. Politiker und Umweltaktivisten sind aufgeschreckt und kommen mit immer neuen immer absurden Ideen wie unser Land die Welt retten muss.

Angefangen hat das Ganze, nachdem die Sau mit der Flüchtlingskrise durchs Dorf geritten war und das Thema niemand mehr hören wollte, mit einem Mädchen aus Schweden. Die hatte, berechtigte Angst um unsere Zukunft und schwänzte immer Freitags die Schule, um für das Klima zu Streiken. Irgendwann gesellten isch immer mehr Schüler dazu und auch diverse grüne Parteien sprangen auf das Thema an. Wir erinnern uns an die Grüne Partei. Das sind jene Politiker, die kurz vor Ihrem medienwirksamen Auftreten auf Autobahnparkplätzen gerne mal vom gepanzerten PS-starken Audi A8 mit viel Hubraum in Hybridfahrzeuge umsteigen um uns ein schlechtes Gewissen einzureden.

Das Mädchen heißt Greta Thunberg und ist zum Pop-Star der Umweltbewegung geworden. Ob das sie das ganz freiwillig ist, oder ob das durch Ihre Eltern aus Profitgier kommt, kann ich nicht beurteilen. Ich kann es nur vermuten denn wie sonst kommt es das möglichst viel Medienrummel betreiben wird und Ihre Mutter Bücher über Ihre Tochter schreibt. Ich nennen sie immer scherzhaft Gretel Thunfisch, denn ich kann sie nicht ernst nehmen. Denn wie schon oben genannte Politikerin legt die junge Frau an uns Maßstäbe an die sie selbst nicht ganz so eng sieht. So reist Sie zu Klimakonferenzen vorbildlich mit dem Zug an, hat aber keine Hemmungen Salat aus der Plastikschale zu essen.

Gestern ist sie nun, unter viel Medienaufmerksamkeit, mit dem Segelschifft nach New York zur Klimakonferenz aufgebrochen. Natürlich ganz klimaneutral wie hervorgehoben wird. Leider stimmt das nicht so ganz. Zwar verbraucht der High-Tech Hochseesegler keine Energie, Umweltfreundlich ist das aber sicher nicht. Da steht sie stolz in der neusten Outdoor Bekleidung aus High Tech Kunstgewebe auf der Carbonfaser-Yacht und lässt sich von allen Seiten ablichten. Die Sponsoren wird es freuen und die Spendenkonten füllen sich.

Nein ich hasse Greta Thunberg nicht. Ich mag es nur nicht, wenn man Wasser predigt und Wein säuft. Wenn man für sich selbst die Maßstäbe anders setzt als man sie anderen auferlegen will. Ob sie das aus Dummheit tut, oder durch Ihre gesundheitlichen Einschränkungen nicht mitbekommt, oder von außen so gesteuert wird, kann ich nicht beurteilen. Ich stelle nur fest, sie ist eine tierische Nervensäge, demnächst noch mit Friedensnobelpreis.

Um nochmal auf die Politiker zurückzukommen. Alle überbieten sich mit irrsinnigen Vorschlägen. Da will man eine CO2 Steuer einführen um damit die Verkehrswende zu beschleunigen. In Wirklichkeit geht es doch nur darum wieder neue Geldtöpfe anzuzapfen. Genau wie bei Abschaffung des reduzierten Mehrwertsteuersatz auf Fleischprodukte. Keiner hat die Absicht die Tierhaltung Ökologisch zu gestalten, es geht nur darum Geld zu scheffeln und die eigenen Pensionen zu sichern. Duetschland rettet die Welt indem man die Plastiktüte abschafft während anderen Ortens der Müll vom Lastwagen direkt in den Fluss gekippt wird.

Neulich hatte ich eine Diskussion auf Twitter mit einem besorgten Bürger. Nein, kein AfDler sondern ein ums Klima besorgter Mensch. Dieser kam auf die krude Idee, man müsste 40 Tonner Lastwagen verbieten in die Städte zu fahren. Man müsse ja einfach nur alles auf Lastenräder oder Elektroscooter umladen. Tja mein Freund, das gibt es schon, nennen sich Logistikzentren und sind vor den Toren der Städte schon längst anzufinden. Die paar 40 Tonner die wirklich noch in die Stadt fahren, machen dies um Dinge zu transportieren, die man eben nicht einfach so umladen kann, weil Sie zu groß und sperrig sind. Aber für Argumente war man nicht offen, man blockierte mich der Einfachheit halber.

Wie 2015 von der Flüchtlingskrise die AfD profitierte, tut es nun die Grüne Partei beim alten Thema Umwelt. Das diese schon mal ein paar Jahre an der Macht war und sich nichts wesentliches änderte, wissen die jungen Menschen um Greta Thunberg vermutlich gar nicht. Denn damals hatten sie noch Windeln von Pampers um und die einzige Sorge die sie hatten war, das Mamma ihnen regelmäßig ihre Portion Milupa warm machte.

Bewertung: 0.00 (0 Stimmen) - Diesen Artikel bewerten -


Weitere Artikel
15.08.2019 - Klimahysterie allenthalben mit #GretaThunberg als Galionsfigur
11.06.2019 - Der Ökoterror nervt, denn er trifft die falschen
22.03.2019 - PSD2: e-Commerce Einkäufe ab September 2019
15.01.2019 - Superschwachsinn mit Superfood
10.01.2019 - Der Umgang mit der Wahrheit
08.01.2019 - Ihr seid doch alle Nazis #NazisRaus
11.05.2018 - Tipp: Internetradio? Amazon Echo!
27.10.2017 - Was ist so toll an Apple-Pay?
06.09.2017 - info no. 563 // influenced by influencer
31.08.2017 - Nie wieder viele Passwörter: Single Log in



Bookmark Artikel auf eine der nachstehenden Seiten

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen  Diese Seite bei Twitter veröffentlichen  Diese Seite bei Facebook veröffentlichen                      Webnews 

Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.